Florian Heinisch – in Bachs Geburtsstadt Eisenach geboren – zählt zu den beeindruckendsten jungen Pianisten Deutschlands. Sein umjubeltes Debüt in der Elbphilharmonie im Februar 2019 mit dem Beethoven-Programm „An die unsterbliche Geliebte“ enthielt mit der „Hammerklaviersonate“ bereits eines der anspruchsvollsten Werke der Klavierliteratur. 2016 hatte er mit dem „Ungespielten Konzert“ in Gedenken an Karlrobert Kreiten, der 1943 vor seinem Konzert von der Gestapo verhaftet worden war, Aufsehen erregt.